Die Rechtsanwälte in der Zusammenarbeit mit uns ...



Wir arbeiten -Hand in Hand- mit erfahrenen Anwälten zusammen, um Sie auch juristisch bestens beraten zu können! 


Sperrfristverkürzung durch gezielte Einzelgespräche/Aufarbeitung der Delikte mit uns.

Oftmals wird von der Staatsanwaltschaft eine Führerschein-Sperrfrist verhängt. Diese dient dem Verurteilten dazu, sich selbst zu reflektieren und sich mit seiner Tat auseinanderzusetzen.

Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis können Sie in diesen Fällen frühestens 6 Monate vor Ablauf der Sperrfrist bei der Führerscheinbehörde beantragen.

Wir betrachten jeden Fall einzeln und entscheiden zusammen mit Ihnen und unseren Anwälten, ob ein Antrag auf Sperrfristverkürzung sinnvoll ist. Folgende Gesichtspunkte müssen erfüllt werden:

a. der Antrag muss frühzeitig gestellt werden, d.h. kurz nach der Bekanntgabe der Sperrfrist 

b. Sie müssen dem Gericht nachweisen können, dass Sie aus Ihren Fehlern gelernt haben und keine “Gefahr” mehr von Ihnen ausgeht. 

Hierzu bieten wir Ihnen Einzelgespräche an, in denen wir -zusammen mit Ihnen- Ihre persönlichen Hintergründe aufarbeiten und dadurch mögliche Rückfälle vermieden werden können. Denn den Führerschein kann nur derjenige frühzeitig neu beantragen, dem erkennbar daran gelegen ist, sein eigenes Fehlverhalten kritisch zu reflektieren.

Wir nehmen Sie in diesen Gespräche an die Hand und durchleuchten Ihr Fehlverhalten aus juristischer und psychologischer Seite.

Abschließend erhalten Sie von uns eine Bescheinigung über die erarbeiteten Themen und einer Einschätzung Ihrer Person.

Diese Einschätzung sowie die erarbeiteten Themen werden Sie später (falls es zu einer verkehrspychologischen Begutachtung kommt) überaus hilfreich sein.

Vor allem aber werden Sie sich besser verstehen und können somit eine selbstkritische Sicht der Dinge bekommen.

Unsere Anwälte werden dann für Sie einen Antrag zur Sperrfristverkürzung mit von uns Bescheinigung von uns bei Gericht einreichen.

Ein weiteres Thema ist die Zeit bis zur Sperrfristverkürzung 

Wenn es sich um Drogen - oder Alkoholdelikte (über 1,6 Promille) handelt, sollten Sie die Zeit bis zur Sperrfristverkürzung nutzen, um eventuelle Abstinenznachweise zu durchführen zu lassen. Oftmals kommen Kunden zu uns und berichten, dass der jeweilige Anwalt sie nicht darüber informiert habe. Dies ist auch nicht sein Aufgabengebiet.

Da wir jedoch sehr eng mit unseren Juristen zusammenarbeiten, helfen wir Ihnen die Zeit zur Sperrfristverkürzung zu nutzen und nicht sinnlos verstreichen zu lassen. 


 
 
E-Mail
Anruf
Karte